STORY

PHILLINE

Ich heiße Philline Dubiel, bin 19 Jahre jung und studiere derzeit BWL an der Otto von Guericke Universität in Magdeburg.

 

Mein Leben in Kurzfassung:

Meine Geburt dauerte über 30 Stunden, ich konnte schon mit 10 Monaten laufen und ich war schon als Kleinkind sehr sportlich, …

Im Alter von 4 Jahren fing ich an zu tanzen.

Mein größter Traum war es schon immer, später einmal Weltmeisterin zu werden.

Keine Ahnung, wo das herkam, denn in unserer Familie war oder ist niemand auch nur ansatzweise Weltmeister. Wir sind alle sehr sportlich aber besitzen keine großen Titel.

Ich wollte ins Sportgymnasium, um Stabhochspringerin zu werden und das schaffte ich. (zweitbeste in Deutschland)

Ich wollte Turniertänzerin in der höchsten Klasse werden, auch das schaffte ich. (Standard und Latein/beide Disziplinen im Einzeltanzen)

Das hört sich alles sehr einfach an, aber das war es nicht. Denn bei uns in Magdeburg (östlicher Teil Deutschlands) war das fast alles nicht möglich. Ich musste sehr viel in ganz Deutschland trainieren und reisen. (wir)

Aber das wichtigste war immer, der Spaß dabei.

In der 9.Klasse gab es aber den größten Schritt in meinem Leben.

Ich trennte mich von meinem Tanzpartner und ging ganz allein nach Bremen und dort auf das Sportgymnasium.

Mit 15!!!

Das war nicht einfach für uns alle…

Turniertanzen wurde in dieser Sportschule als Leistungssport (Kadersportart) anerkannt und gefördert.

Ich wechselte zum Formationstanzen Latein.

In der C-Formation fing ich an, dann schaffte ich es in die B-Formation und im 3.Jahr gelang mir der Riesenschritt in die A-Formation Bremen. Nicht jeder weiß es, aber die A-Formation aus Bremen (Trainer Roberto Albanese), ist das Maß der Dinge. (mehrfacher Deutscher Meister, Europameister und Weltmeister)

Ich bin dann mit der Formation Vizeweltmeister, Europameister und Deutscher Meister geworden und habe nebenbei, trotz fast täglichem Training bis 22 Uhr, mein Abitur geschafft.

Aber ganz spurlos ging das nicht an meiner Seele vorbei und nach und nach nahm ich 15 kg zu. (von mega schlank, zu grenzwertig/als Tänzerin)

Nach dem Abitur kehrte ich sofort nach Hause zurück und beendete meine Karriere in Bremen.

Dann kam die Frage auf, was ich nach dem Abitur und nach den Ferien machen sollte.

Tanzen war, nach wie vor, der große Traum. Also entschieden wir gemeinsam eine Tanzlehrer-Ausbildung in unserer Lieblingsstadt Leipzig zu beginnen - beim besten Standard-Tanzlehrer Deutschlands. Wir fanden eine Traumwohnung mitten in der Innenstadt und die Lehre war anfangs megaaaa. Alles schien perfekt.

Leider kam dann nach ein paar Wochen schon der Katzenjammer. Das Ziel war weg, das Heimweh kam auf (nach 4 Jahren von zu Hause weg) und das man als Tanzlehrer größtenteils nur rumsteht, das hatten wir unterschätzt.

Zu den Weihnachtsfeiertagen setzten wir uns dann zusammen…

Ich fiel in ein kleines Loch.

​Ich ging fast täglich ins Fitnessstudio und begann mein Studium.

Aber das reichte mir nicht.

Meine Mama schlug mir vor, mich bei einer Bekannten vorzustellen, die eine Modelagentur besitzt, um wieder den Spaß am Leben zu entdecken und neue Ziele zu finden, denn ein Leistungssportler ohne Ziele, geht ein wie eine Primel. (02.2019)

Das Modeltraining erinnerte mich irgendwie ans Tanzen und machte mir sofort riesigen großen Spaß.

Im März nahm unsere Modelschule, ganz spontan, an einer Miss Wahl teil und ich freute mich wirklich darauf. Und ohne groß nachzudenken, wurde ich unerwartet „Vize Miss Sachsen-Anhalt 2019“ und qualifizierte mich für die Top Model Germany Wahl in Köln.

Im April fuhr ich dann mit meinen Eltern und meiner Schwester zur Topmodel Wahl nach Köln und wurde auf Anhieb „Vize Topmodel Germany 2019“ und gleichzeitig „Miss Ostdeutschland 2019“.

Und das, obwohl ich immer noch nicht mein Normalgewicht wiedererlangt hatte und auch überhaupt nicht damit rechnete.

Ich qualifizierte mich dort für die „Miss Deutschland Wahl 2019“ in Magdeburg.

Das war wirklich ein ganz tolles Erlebnis. Ich verbrachte eine ganze Woche mit allen Missen des Landes, die sich ebenfalls qualifiziert hatten. (10.7.-13.7.2019)

Dann kam der Tag der Miss Deutschland Wahl. Unser Programm war so voll, dass ich kaum Zeit für Aufregung hatte.

Ich habe es an diesem Abend wirklich geschafft und habe am Ende des Tages den Titel der „Miss Deutschland 2019“ gewonnen. Für mich völlig unerwartet und absolut überraschend.

Ich werde diesen Abend nie vergessen, denn die Freude hält bis heute an.

Auch hier habe ich mich wieder für die internationale „Miss Intercontinental Wahl 2019“ in Ägyptenqualifiziert. (3 Wochen im Dezember 2019)

Anschließend wurde ich zur „Miss Intercontinental Wahl Europe 2019“ in Neapel eingeladen.

Ich möchte aber nicht bei allen Misswahlen der Welt antreten, sondern die Titel und Präsens nutzen, um mich für wohltätige Zwecke einzusetzen.

Aber nur Miss, Model und Studium, machen noch keine Unternehmerin aus dir. Mein beruflicher Traum, mein beruflicher Wunsch ist am 1.Oktober 2019 Wirklichkeit geworden und ich habe die Möglichkeit bekommen, mit meiner Mutter gemeinsam, einen Bridal Concept Store zu eröffnen und ein eigenes Brautmoden-Label zu gründen.

Ich bin jetzt Studentin, Unternehmerin und Designerin. Meine Eltern haben mich immer bei allen meinen Ideen unterstützt und gefördert. Dafür bin ich sehr dankbar.